News

Was gibt's Neues? Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten der ESO Education Group.

26 Oktober 2020

Volle Flexibilität mit dem ISM Fernstudium

Wer schon im Job ist, sich um Angehörige kümmert oder im Ausland lebt, für den passt ein klassisches Studium nicht in den Alltag. Aber deshalb ganz darauf verzichten? Die ISM bietet mit dem ISM Fernstudium ein Studienmodell für alle an, die mehr Flexibilität brauchen. An den Start gehen fünf BWL-Studiengänge, in denen multimediale Angebote Spaß am Lernen machen und individuelle Betreuung auch auf Distanz großgeschrieben wird.

Los geht es mit dem ISM Fernstudium im Herbst 2021, ab dann ist der Einstieg ins Studium jederzeit möglich. Zur Auswahl stehen zu Beginn fünf deutschsprachige Bachelor-Studiengänge für Finanzmanagement, Betriebswirtschaft, Wirtschaftspsychologie, Marketing & Kommunikation sowie Marken- & Modemanagement. Alle Programme sind modular aufgebaut und lassen viel Raum um über Wahlfächer individuelle Schwerpunkte zu setzen. Flexibel ist auch die Studiendauer. Neben einem Vollzeitstudium mit sechs Semestern sind auch Teilzeitmodelle mit neun oder zwölf Semestern Studiendauer möglich.

Lernen auf Distanz soll Spaß machen

Vielseitigkeit ist im ISM Fernstudium besonders wichtig, denn Lernen auf Distanz soll Spaß machen. In der Lehre kommen Videos, Animationen, Podcasts und Livestreams zum Einsatz, die das selbstgesteuerte Lernen unterstützen. Über Chats und virtuelle Lerngruppen wird der Austausch mit anderen Studierenden möglich. Begleitet werden die Studierenden durch Dozent*innen, die in Livestreams auf individuelle Fragen eingehen, und Study Coaches, die beratend zur Seite stehen.

Alles Wissenswerte zum ISM Fernstudium gibt es unter ism-fernstudium.de.

Geschlechtergerechtigkeit gehört zu den Grundsätzen unseres Unternehmens. Sprachliche Gleichbehandlung ist dabei ein wesentliches Merkmal. Für den diskriminierungsfreien Sprachgebrauch verwenden wir in Texten den Gender Star bei allen personenbezogenen Bezeichnungen, um alle Geschlechter und Geschlechtsidentitäten einzuschließen. Versehentliche Abweichungen enthalten keine Diskriminierungsabsicht.